Wild & Wein am 27. August 2016 im Morgenland

Wie vielleicht der Ein oder Andere bemerkt hatte, musste aufgrund der Renovierungsarbeiten an unserer Hausfassade dieses Jahr unser Sommerfest abgesagt werden. Also haben wir überlegt, was als kleine Wiedergutmachung für die entgangene Freude gemacht werden könnte. Nach den Whiskey-, Rum- und Gin-Verkostungen der letzten Monate war es wieder einmal Zeit, der andere Qualität unseres Geschäfts – nämlich dem Wein – eine Bühne zu bereiten.
Aber wer uns kennt, besonders von den Sommerfesten her, weiß, dass dies nicht irgendwie stattfinden soll. Wir wollten wieder einen besonderen Rahmen schaffen.

Die Idee, den Wein mit gutem Essen zu verbinden, ist nicht neu. Aber in unserem Geschäft? Da fehlt es an der Küche. Wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis zu dem Besitzer eines guten orientalischen Restaurants in der Nähe des S-Bahnhofs Waidmannslust – Ali Cürük und sein Morgenland. Die Lokalität war also schnell gefunden.

p1080995p1080998

Wir wollten dem Ganzen aber dennoch etwas Persönliches von uns hinzufügen. Der Chef – Albrecht Wirz – ist passionierter Jäger. Daher haben wir in gemeinsamer Rücksprache beschlossen, das Fleisch aus den Wäldern im Norden Berlins gleich selbst mitzubringen – regionaler und biologischer geht es wohl nicht. Herr Cürük war von der Idee ebenfalls angetan. Der Herausforderung, drei Gänge mit jeweils drei Weinen zu kombinieren und im Laufe des Abends auch unterhaltsam vorzustellen, haben wir uns gern angenommen.

Erhard Grazielewski durfte natürlich auch nicht fehlen – denn guter Wein ist seine Berufung. Die meisten kennen Ihn durch die gemeinsamen Weinproben in unserem Geschäft. So sollte er zusammen mit Albrecht Wirz durch diesen Abend führen.

p1090005

Als das Menü feststand, ging es darum die passenden Weine zu finden. Aber was heißt das – der passende Wein? Was wir zeigen wollten: Es muss nicht immer ein Rotwein zum dunklen Fleisch oder ein schwerer, kräftiger Rotwein zum Käse sein. Also vielleicht mal etwas Neues ausprobieren?

Wir haben uns letztlich für folgenden Abendgestaltung entschieden:

p1090009

Vorspeise
Menü       Sautierter Hirschrücken auf Blattsalaten an Erdbeervinaigrette

Weine     
-2015 Lugana Limne trocken, Weingut Tenuta Roveglia, Lombardei
-2015 Muga Rosé trocken Rioja D.O.Ca., Bodegas Muga
-2015 Studier Weißburgunder feinherb, Weingut Studier Ellerstadt Pfalz

Die Weine wurden als erstes ohne Menü verkostet, anschließend mit dem passenden Gericht. Spannend war dabei zu sehen, wie sich der Geschmack verändert, wenn zu der ersten Meinung über den Wein das Gericht hinzukommt.
Für die meisten war zum Anfang der Lugana Lime der Favorit. Doch getrunken zum Hirschrücken, gingen die Meinung auseinander. Den hier war es dann auch der Studier Weißburgunder feinherb, der überzeugen konnte.

p1090065

Hauptgericht
Menü       Gegrillter Rehrücken auf Preiselbeer- Cognacjus, dazu geröstete Waldpilze,   Korianderkarotten, breite Bohnen und Herzoginkartoffeln
Weine     
-2014 Lignum Chardonnay/Weißburgunder trocken, Weingut Studier Ellerstadt   Pfalz
2013 Spätburgunder vom Herrenberg trocken, Weingut Jürgen Kissinger  Uelversheim, Rheinhessen
2013 Aljibes Cabernet-Sauvignon /Merlot/Cabernet Franc trocken, Finca Los Aljibes, Tierra de Castilla, Spanien
 
Auch bei diesem Gang gab es eine Überraschung. Wenn der Aljibes für Viele der klare Favorit war, änderte sich die Meinung mit dem fantastisch angerichteten Rehrücken. Der Lignum Chardonnay/Weißburgunder (im Barriquefass ausgebaut) war für die meisten Anwesenden der perfekte Begleiter zum Rehrücken.
p1090109

Nachgang
Menü       Käseauswahl von Brie, Roquefort, jungem Kasar und Pecorino mit Zwetschgenchutney

Weine     
-2014 Erdener Treppchen Riesling Spätlese lieblich, Weingut Andreas Schmitges Erden Mosel
-2013 Aljibes Cabernet-Sauvignon /Merlot/Cabernet Franc trocken, Finca Los Aljibes, Tierra de Castilla, Spanien
Porto Messias 10 Anos, Sociedade Agricola des Vinhos Messias S.A.
 
Auch bei den Käsevariationen kam Jeder auf seine Kosten. Der Messias überzeugte sowohl als Solist aber auch mit Käse. Die Kombination von dem Erdener Treppchen Riesling Spätlese lieblich mit dem Roquefort übertraf jedoch alles andere an diesen Abend. Es war ein Zusammenspiel perfektere Harmonie. Absolut empfehlenswert!

p1090053p1090018p1090017p1090134
 
Zusammenfassend können wir sagen, dass dies am Ende ein perfekter Abend war. Dies lag sicherlich auch an der sehr schönen Location. Die tollen Weine, die hervorragende Gerichte und natürlich auch Sie unsere Gäste haben uns begeistert. Wo hat man schon die Möglichkeit ein Drei-Gänge-Menü mit jeweils drei Weinen einerseits zu präsentieren, auch selbst zu probieren und so viele Überraschungen zu erleben. Für uns war es eine begeisternde Erfahrung, die sich zu wiederholen lohnt.

morgenland
 
Wir bedanken uns bei allen Anwesenden und Beteiligten für diesen wunderschönen Abend.

Vanessa Qualitz

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.