Ardbeg-Raritätenverkostung 29.April 2016

Nach der ARDBEG & GLENMORANGIE Verkostung am 11.März freute es uns sehr, A&GHerrn Thomas Zilm (Ambassador für ARDBEG und Glenmorangie) ein zweites Mal bei uns willkommen zu heißen.

An diesem Abend aber sollte ARDBEG – auch bekannt unter dem Namen „peat monster“ – unsere volle Aufmerksamkeit gehören. Für Albrecht Wirz, Chef des Wein und Spirituosencenters Tegel, war es schon seit Längerem ein großer Wunsch die Sonderabfüllungen der letzten fünf Jahre nebeneinander verkosten zu dürfen.

Am 29. April war es nun endlich soweit!

2016-04-29 16.42.32 Ardbeg-Raritätenverkostung

Auf nach Islay… wo in der Brennerei seit 1794 destilliert wird. In den Anfängen allerdings von Schmugglern und Schwarzbrennern betrieben.
Legal wurde Whisky hier erst seit dem Jahr 1815 hergestellt. John McDougall war der Gründer der Brennerei unter dem Namen ARDBEG – kleine Anhöhe. Bis 1959 befand sich die Brennerei in Familienbesitz. Nach einigen Übernahmen und zwei Stilllegungen wurde die Brennerei 1997 im Besitz von McDonald & Muir wieder in Betrieb genommen. Im Oktober 2004 wurde ARDBEG dann an Möet Hennessy Louis Vuitton verkauft.

2016-04-29 19.22.17 Ardbeg-Raritätenverkostung2016-04-29 20.03.50 Ardbeg-Raritätenverkostung

Nach einigen interessanten Geschichten über die Insel Islay und über die ARDBEG-Destillerie, war es an der Zeit, die Verkostung mit dem ARDBEG Ten im Glas zu eröffnen. Der ARDBEG Ten kam 2000 als Aushängeschild der Destillerie in den Handel.Ardbeg 10 Non chill-filtered und nicht gefärbt präsentiert sich dieser ARDBEG gewohnt rauchig, torfig und mit Zitrusnoten. Süße, Toffee und der erwähnte Torfrauch verleihen ihm seinen unverkennbaren Geschmack.

Allerdings stieg nun die Freude, auf das was das Besondere an diesem Abend versprach. 

Der ARDBEG PerpetuumArdbeg Raritäten Verkostung2 kam 2015 auf dem Markt und soll eine Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft symbolisieren. Intensiver Rauch und Torf aber auch eine sehr schöne Süße.

Der ARDBEG GalileoArdbeg Galileo ist die Sonderabfüllung von 2012 und ein Tribut an die moderne Raumfahrt. Zwischen der Destillation 1999 und seiner Flaschen-Abfüllung im Jahre 2012 reifte dieser Single Malt Whisky in First-Fill-Bourbon-Fässern und Ex-Marsala Weinfässern. Das Außergewöhnliche ist: Im Oktober 2011 wurde eine Probe des Galileo zur Raumstation ISS geschickt, um herauszufinden, wie sich die Schwerelosigkeit auf die Reifung des Whiskys auswirkt und ob sich dadurch die Interaktion von Holz und Whisky verändern lässt.

Der ARDBEG AuriverdesArdbeg Auriverdes präsentierte sich, wie gewohnt in der typischen grünen Flasche mit dem markanten Schriftzug. 2014 kam diese Sonderabfüllung zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien auf den Markt. Die Namensgebung lehnt sich an Nationalmannschaft Brasiliens an, die ebenfalls AURI (Gold) VERDES (Grün) genannt wird. Der Auriverdes präsentiert sich warm und weich. Keine alkoholische Schärfe, die man bei 49,9% vol. Alkohol vermuten könnte. Der Mund füllt sich schnell mit der gewohnten ARDBEG-Wucht und bleibt trotzdem sanft und cremig am Gaumen. Dem folgen Noten von Bitterschokolade und Kaffee.

Der ARDBEG AlligatorArdbeg Aligator, der 2011 präsentiert wurde, zeigt sich als unwiderstehliche Kraftpaket. Dieser ungezähmte Whisky ist reich an Torf, mit geräucherter Ingwerwurzel sowie einem Hauch von dunkler Schokolade.  Seinen Namen hat dieser Whisky von der Struktur des Fasses. Besonders stark ausgebrannte Fässer bilden eine Oberfläche aus, die an die Haut des Reptils erinnert. Der 51,2% vol. Alkohol starke Alligator ist ein Single Malt Whisky bei dem 10-12 Jahre alte Malts vereint wurden.

Nach diesen vier limitierten Sonderabfüllungen handelte es sich bei dem sechsten Whisky um eine Standartabfüllung von ARDBEG. Der ARDBEG UigeadailArdbeg Uigeadail (2011) ist benannt nach der Quelle „Loch Uigeadail“, aus der die Brennerei ihr Wasser bezieht. Dieser ARDBEG ist auffallend intensiv und aromareich. Durch die Lagerung in Bourbon- und Sherryfässern erhält der Uigeadail eine feine Süße, die neben der obligatorisch, extrem rauchigen Note zum Vorschein tritt.

Ein Fragezeichen zierte das Etikett des kommenden Whiskys. Die Spannung stieg, was sich wohl im Glas befinden mag: ARDBEG Blasda oder vielleicht der ARDBEG Supernova???

2016-04-29 20.36.36 Ardbeg-RaritätenverkostungArdbeg dark cove

Es handelt sich um den ARDBEG Dark Cove 55% vol. Alkohol. Kraftvoll und komplex kommt er daher mit intensivem Rauch und Sherrysüße. Ein Whisky den in dieser Konstellation wohl alle nur einmal auf der Zunge haben werden. Denn diese Abfüllung ist eigentlich nur für das ARDBEG Committee bestimmt. Albrecht Wirz hatte das große Vergnügen, diese Rarität von ARDBEG für diesen einen Abend für eine Verkostung zur Verfügung gestellt zu bekommen. Am 28.Mai 2016 wird der Dark Cove zwar in limitierter Abfüllung in den Handel kommen, dann allerdings mit geringem Alkoholgehalt.

Der letzte Whisky an diesem Abend war der ARDBEG Ardbog, die Sonderabfüllung aus dem Jahr 2013. Ardbeg ArdbogDieser ist eine Hommage an die Torfmoore der Insel Islay, die „peat-bogs“. Gelagert wurde dieser No-Age Single Malt Whisky von ARDBEG mindestens 10 Jahre in Ex-Bourbon Fässern und ehemaligen Manzanilla Sherry Fässern.
Was für eine Verkostung!!!

2016-04-29 20.40.54 Ardbeg-Raritätenverkostung

Ein großes Dankeschön an Albrecht Wirz und Thomas Zilm für die Möglichkeit eines solchen Abends. Es wird wahrscheinlich nie wieder das Vergnügen geben, diese Sonderabfüllungen gemeinsam so probieren zu können.

Ardbeg Alle

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden für den schönen Abend und hoffen, Sie bald wieder bei uns willkommen heißen zu dürfen.

 Vanessa Qualitz

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.